Vom Hype zum Trend: Autonomisierung in der Intralogistik

Als das BMW-Spinoff idealworks im November 2020 gegründet wurde, hätte die Botschaft deutlicher nicht sein können: Das Münchner Jungunternehmen, das mit großen Playern wie Nvidia Corporation, Adlink Technology und Sick zusammenarbeitet, erfindet die autonome Logistik neu — und denkt sie ganzheitlich. Michael Schneider, idealworks’ CEO, über Trends und Visionen der modernen Intralogistik.

Herr Schneider, erst im Juli hat Ihr Team mit dem iw.hub den IFOY Award gewonnen. Was bedeutet diese Auszeichnung für idealworks?
Wir freuen uns sehr, dass wir den IFOY AWARD 2021 als bestes AGV in Empfang nehmen durften. Diese Auszeichnung bestätigt einmal mehr, wie wichtig und richtig der Weg ist, den wir mit unserem vollautonomen Logistikroboter iw.hub, der Steuerungseinheit iw.brain und der dazugehörigen VDA5050-basierten Leitsteuerung AnyFleet gehen. Mit unserer Produktpalette schaffen wir für Unternehmen weltweit einen entscheidenden Mehrwert und verändern die Logistikbranche nachhaltig.

Hardware, Software und Services aus einer Expertenhand: Unser holistische Ansatz ist uns wichtig und zeichnet uns und unsere langjährige Expertise aus.

Können Sie uns etwas zu idealworks’ Vision verraten?
Wir bieten ein ganzheitliches Lösungsportfolio bestehend aus Hardware, Software und Services an. Dieser holistische Ansatz ist uns wichtig und zeichnet uns und unsere langjährige Expertise aus: eine Automatisierungslösung von A bis Z, die wir komplett in-house entwickelt haben. Von den Devices, der Planung über die Implementierung bis hin zur Inbetriebnahme und dem fortlaufenden Support kommt bei uns alles aus einer Expertenhand.

Wie stehen Sie zum Thema Automatisierung — noch Hype oder schon Trend?
Ganz klar: Trend. Fahrerlose Transportsysteme sind bei der Optimierung innerbetrieblicher Warentransporte nicht mehr wegzudenken. Wer dem Tempo der Digitalisierung und dem Wettbewerb standhalten möchte, muss automatisieren. Der Einsatz ist selbst schon bei kleinen Flotten wirtschaftlich. Bei idealworks tragen wir mit unserer Lösung dazu bei, Automation Readiness voranzutreiben. Wir gestalten diesen Trend aktiv mit. Mit unserem im Frühjahr gestarteten Leasing-Programm ermöglichen wir Unternehmen zudem, sofort von den Vorteilen der Automatisierung zu profitieren, wettbewerbsfähig zu bleiben und aufgrund der einfachen Skalierbarkeit maximal agil zu handeln.

Wir bieten unseren Kund:innen ein Rundum-sorglos-Paket und richten das gesamte System innerhalb weniger Tage ein.

Was raten Sie Unternehmen, die sich vor Automatisierung scheuen?
Viele scheuen sich schlichtweg vor einer potenziellen Prozesskomplexität. Dabei verlangt Automatisierung, oder: Autonomisierung, kein immenses Vorwissen. Ebenso wenig sprechen wir von einer Implementierung, die sich über Wochen oder Monate hinzieht. Wir bieten unseren Kund:innen ein Rundum-sorglos-Paket und richten das gesamte System innerhalb weniger Tage ein. Damit stellen wir eine hoch technologische Plug-and-play-Lösung zur Verfügung, die schnell implementierbar und einfach in der Handhabung ist. Aktuell überzeugen wir Interessent:innen im Rahmen unserer Demo Days. Hier implementieren wir unser Gesamtsystem innerhalb weniger Stunden bei interessierter Kundschaft vor Ort; diese können unseren preisgekrönten AMR samt Leitsteuerung zwei Tage lang auf Herz und Nieren prüfen.

Unternehmen, die sich verändern möchten, empfehlen Sie…
Einfach machen! Der Einsatz automatisierter Intralogistiklösungen verspricht einen schnellen Return on Investment, sodass sich die Kosten oft schon innerhalb eines Jahres amortisieren. Automatisierung ist ein Megatrend unserer Zeit, den es sich lohnt, mitzugestalten.

Als international agierendes Unternehmen verfolgt idealworks das Ziel, die Intralogistik auf innovative Weise nachhaltig zu transformieren. Schneider, seit Juni 2021 CEO der hundertprozentigen BMW-Tochter, blickt auf langjährige Strategieerfahrung bei Rolls-Royce Motorcars Ltd. sowie der BMW Group zurück. Bevor er seine CEO-Rolle übernahm, war er im Bereich Unternehmensstrategie, M&A und Kooperationen der BMW AG tätig.

Mehr auf idealworks.com.
Das Interview ist im WELT-Special “Smart Supply Chain 2021” am 26. August 2021 erschienen. Zur Gesamtausgabe des Specials geht es hier.